Gasgrill Vergleich und Test Sieger 2018

Weber Gasgrill Genesis II E-310Keine Asche, wenig Schmutz, schnell grillbereit, gut für direktes und indirektes Grillverfahren und geeignet für jedes Grillgut:Der Gasgrill ist stark im Kommen und macht nun auch in Deutschland dem Kohlegrill ordentlich Konkurrenz. Wir checken das Thema Gasgrill für Euch einmal ordentlich durch. Wir starten mit den Basics und einer fundierten produkt- und herstellerneutralen Kaufberatung. Zusätzlich stellen wir Euch natürlich konkrete Kauftipps, Testberichte und Produktvergleiche der wichtigsten Gasgrill Hersteller zur Verfügung!

 

Einsatzmöglichkeiten des Gasgrill

Das Grillen mit dem Gasgrill hat in den letzten Jahren einen kräftigen Aufschwung erfahren. In vielen (Männer)haushalten steht bereits ein repräsentables Gasgrillgerät auf der Terrasse oder Balkon. Und irgendwie träumen wir doch alle von einem Weber Premium Gasgrill mit sechs Flammen… Daher stellten wir uns die Frage, taugt so ein Teil vor allem als Status Symbol oder kann das noch mehr.

 

GRILL-CHECK EMPFEHLUNGEN FÜR GASGRILLS

TAINO® Gasgrill 3 Edelstahl-Brenner + Seitenbrenner

€ 139,90*inkl. MwSt.
*am 24.03.2019 um 17:21 Uhr aktualisiert

Weber Gasgrill Q 1000 Titan

€ 239,99*inkl. MwSt.
*am 24.03.2019 um 8:00 Uhr aktualisiert

Barbecook Gasgrill Spring 300 mit 3 Brennern

€ 280,88*inkl. MwSt.
*am 24.03.2019 um 22:21 Uhr aktualisiert

Weber Gasgrill Genesis II E310 GBS 3 Brenner

€ 899,99*inkl. MwSt.
*am 5.01.2019 um 8:00 Uhr aktualisiert

VORTEILE GASGRILL

  • Du startest Deinen Grill per Knopfdruck und bist in ca. 10min grillbereit
  • gute Gasgrills können auch richtig heiß und die Temparatur lässt sich voll easy zwischen ca. 50 bis 300 Grad regulieren
  • somit kannst Du alle Grillarten spielend einfach hinbekommen und z.B. eine Rinderbrust bei 80 Grad langsam über 6-8 Stunden durch „smoken“
  • Reinigung ist easy und Entsorgen musst Du nix – einfach einmal mit voller Hitze frei brennen und das Rost kurz abbürsten, that’s all
  • er macht schon echt was her und man kommt immer in gute Gespräche über oder an dem Grillgerät

NACHTEILE GASGRILL

  • Du musst mindestens ca. 200-300 Euro investieren für eine vernünftige Einsteiger Qualität, richtig gute Gasgrills kosten zwischen 300 – 600 Euro und für Top Modelle musst Du mehr als 600 Euro hinblättern
  • Ohne Gas nix los. Wenn die Flasche alle ist, ist Schluss. Und Gas kostet etwas mehr als Kohle und Strom…
  • für kräftige Raucharomen brauchst Du Zubehör wie eine Räucherbox, in der Du Holzchips zum Qualmen bringst, damit geht das aber super inkl. spezieller Noten wie Kirsche, Buche, Whisky
  • ein guter Gasgrill als Standgerät mittlerer Grösse wiegt ab 30kg, trotz Rollen ist das Teil nicht so richtig transportabel. An den Strand schleppst Du das Teil wohl eher nicht, auch die Gas Flasche wiegt ein bisschen…

Fazit: Wenn Du etwas mehr Geld ausgeben kannst und richtig viel grillst und auch viele verschiedene Grillverfahren anwenden möchtest, dann ist ein Gasgrill schon etwas sehr feines. Besorg Dir noch eine zweite Gasflasche und Du bist immer einsatzbereit. Wir sind übrigens der Meinung, dass man neben dem Gasgrill auch noch einen Holzkohlegrill besitzen sollte. Die Mischung macht echt glücklich, versprochen!

Einen Top Überblick zum Thema Gasgrill gibt Euch auch das folgende YouTube Video:

Gasgrill Funktionsweise

Aus der angeschlossenen Gasflasche gelangt das Gas zu einem oder mehreren Brennern im Grillraum. Das Anzünden der Brenner funktioniert bei fast allen aktuellen Gasgrills einfach per Knopfdruck und ohne Feuerzeug oder Streichhölzer Weil jeder Brenner seinen eigenen Drehregler hat, kannst Du die Temperatur easy stufenlos einstellen und im Vergleich zum Kohlegrill auch über längere Zeit absolut konstant halten. Perfekt für das indirekte Grillen!

Es gibt (teurere) Modell mit Seitenbrenner in der Ablagefläche / Seitentisch neben der Grillfläche. Das ist eine mit Gas betriebene Kochplatte, mit der während des Grillens auch Beilagen oder Saucen zubereiten kann. Ganz ehrlich: Nutzt kaum jemand, daher aus unserer Sicht verzichtbar und lieber das Standardmodell ohne Seitenbrenner des jeweiligen Herstellers kaufen.

Noch was ganz Spezielles gibt es den ganz teuren Grills  so ab 1.000 Euro: Hier sind zusätzliche Keramik Hochtemperatur Brenner installiert. Dieser können ca. 800 Grad erzeugen und erlauben ein extrem schnelles Grillen von Steaks und Kurzgegrilltem. Das ist das gleiche Prinzip wie beim „beefern“. Die Hersteller nennen das z.B. „Sear Station“… Schickes Feature, aber dann darf es bei Dir nicht auf jeden Euro mehr ankommen.

Die Gasflaschen gibt es üblich als 5 kg oder 11 kg Flaschen und werden im Pfandsystem (leer gegen voll) bei Baumärkten, Tankstellen und Fachgeschäften getauscht. Eine Füllung kostet etwa 10 Euro für 5-Kilo-Flaschen beziehungsweise knapp 20 Euro für die 11-Kilo-Flasche. Die Flaschen selbst kosten etwa 30 Euro (5 Kilo) beziehungsweise 40 Euro (11 Kilo) bei Erstanschaffung.

Gasgrill Kaufberatung – wichtige Eigenschaften und Auswahlkriterien

Überlege Dir zuerst folgende Punkte:

Standort zum Grillen: Wenn Du Deinen neuen Grill entweder auf eher kleinen Flächen (Balkon) oder unterwegs (Strand, Park) nutzen möchtest, dann entscheide Dich für einen mobilen Gasgrill z.B. als Tischgerät. Wenn Du viel Platz hast (große Terrasse) und den Grill nicht mit nehmen möchtest, dann kommen auch Grillstationen, d.h. Standgrills auf Rollwagen für Dich in Frage.

Anzahl der Personen: Wenn Du in der Regel eher nur für 2 Personen grillst, dann reicht ein maximal mittleres Modell völlig aus. Bedenke, dass grössere Modelle mehr Gas und Platz benötigen… Solltest Du aber gerne eine Grillparty schmeissen oder eine grössere Familie haben, dann wähle den Grill bzw. die Grillfläche nicht zu klein.

Abstellmöglichkeiten: Checke vorab, wo der Grill während der Saison und in einer evtl. Winterpause stehen kann. Wir empfehlen Dir immer, ein trockenes und geschütztes Plätzchen zu wählen. Es muss nicht gleich in der Wohnung oder im Keller sein, aber ein überdachter Balkon, Dachunterstand oder ein Plätzchen im Gartenhaus zahlt sich wirklich durch Haltbarkeit und Sauberkeit aus.

Ein weiteres wesentliches Merkmal ist die  Anzahl der Brenner. Günstige Gasgrill haben nur einen einzigen Brenner. Das ist (nur) ok bei kleinen Tischgrill und nicht akzeptabel bei Standgeräten. Indirektes Grillen kannst Du damit ebenfalls nicht. Mit zwei Brennern sieht das schon besser aus, denn hier sind zwei Temperaturzonen auf dem Grill machbar. Richtig interessant wird es dann bei drei oder mehr Brennern: Du kannst verschiedene Zonen einrichten mit unterschiedlichen Temperaturen (Fleisch, Gemüse, indirekt, direkt, Warmhalten…). Aus unserer Sicht reichen drei Brenner völlig aus, darüber hinaus steigen Grösse und Preis stark an. Ausnahme: Du betreibst ein Grillrestaurant und brauchst eine riesige Grillfläche…

Die Brenner – idealerweise aus Edelstahl – sollten immer mit einer Brennerabdeckung versehen sein, so dass herunter tropfendes nicht auf die Flammen gelangen kann. Das ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Unter den Brennern sollte sich ein System zum Auffangen von Fett und Öl befinden, d.h. diese Flüssigkeiten werden per Schwerkraft in eine Auffangwanne / Schale geleitet. Von dort kannst sie einfach entsorgen. Bitte kaufe keinen Grill ohne so ein System, dann müsstest Du Deine Grillwanne regelmässig auswischen. Absolutes No Go! Auch solltest Du einen Grill mit einer sogenannten Lavastein Füllung links liegen lassen. Diese Steine decken zwar im Neuzustand die Brennerflammen ab und speichern sogar die Wärme. Aber nach ein paar mal Grillen ist alles mit Fett und Öl voll gesogen und Du stehst in einer permanenten Qualmwolke beim Grillen.

Der nächste Checkpunkt ist das Material der Grillroste: Billig und nicht empfehlenswert aufgrund der kurzen Lebensdauer sind dünne verchromte Stahlgitterroste. Besser sind Roste aus Edelstahl oder emailierte Stahlroste. Viele Profi Griller schwören auf massive dicke Roste aus Gusseisen. Da schließen wir uns an, diese sind mit ein bisschen Pflege die beste Wahl und unkaputtbar. In diesem Beitrag vertiefen wir das Thema…

Auch die Materialqualität und die Bauweise solltest Du bei Deiner Entscheidung mit einfließen lassen. Hier findest Du die entscheidenden Unterschiede zwischen preiswerten Einsteigermodellen und wirklichen Qualitätsprodukten. Grundsätzlich kannst Du mit einem akzeptablem Einsteiger Gasgrill ebenfalls gute Grillergebnisse erreichen. Es macht vielleicht nicht so viel Spaß und dauert etwas länger, aber es geht. Die Qualität zeigt sich dann aber vor allem in der Langzeithaltbarkeit. Hier wird ein Einsteigergerät nach unseren Erfahrungen eine Lebensdauer von 2 bis maximal 4 Jahren erreichen, dann treten meistens massive Rostschäden und Durchrostungen an Grillrosten, Gestellen und vor allem an den Bauteilen der Grillwanne auf. Das liegt an an qualitativ einfacheren Materialien (Stahl statt Edelstahl / Farbe statt Emaille) und dünneren Bauteilestärken (Grillwanne aus 1mm Stahlblech vs. 3mm Alu Druckguss).

Gute Gasgrills erkennt man auch an der Stabilität: Rüttel einfach kräftig an dem Objekt Deiner Wahl im Baumarkt oder Fachgeschäft. Da darf sich (fast) nichts bewegen und es muss ein „solider “ Eindruck entstehen. Wenn Du ein paar Geräte im Vergleich geschüttelt hast, merkst Du den Unterschied. Auch das Gewicht ist ein Qualitätsindikator: schwer = solide = haltbar.

Gasgrill Hersteller und Preiskategorien

Was musst Du nun für einen guten Gasgrill ausgegeben und welche Hersteller können wir Dir empfehlen?

Einsteigerklasse

Auf Amazon und ebay gibt es jede Menge günstiger Gasgrills von überwiegend unbekannten und regelmäßig wechselnden Marken. Man muss davon ausgehen, dass diese Produkte alle preiswert in Asien gefertigt werden und in der Regel keine hohen Ansprüche an die Qualität und vor allem die Haltbarkeit erfüllen können. Auch der Grillspaß und die geschmacklichen Ergebnisse sind meistens eher bescheiden. Wenn es finanziell möglich ist, solltest Du etwas mehr Geld investieren und Dir einen Grill aus der „Mittelklasse“ kaufen. Nicht jeder kann das aber machen. Daher betrachten wir in unseren Tests und Vergleichen auch diese Einsteigerklasse und empfehlen Dir die aus unserer Sicht besten Geräte als unsere „Einsteiger-Empfehlungen“. Nach unserer Erkenntnissen bieten folgende Hersteller hier eine akzeptable Qualität: Profi Coock / Tepro / Taino / Landmann / Enders.

Mittelklasse

 Hier findest Du schon bekanntere und langfristig etablierte Marken wie z.B. Outdoorchef, Barbecook oder Rösle. Diese Geräte sind solide und besitzen eine gute umfangreiche Ausstattung. Die Konstruktion und Materialqualität ist deutlich besser als in der Einsteigerklasse und die Geräte sind vor allem länger haltbar. Grills der genannten Hersteller tauchen häufig in Tests als „Preis-Leistungs-Sieger“ auf.

Premiumklasse

Hier zählen wir die folgenden Grill Hersteller zu: Weber, Broil King und Napoleon. Du bekommst bei diesen Herstellern wirklich verlässlich eine sehr hohe Verarbeitungsqualität und es werden hochwertige Materialien verwendet. Auf Basis einer soliden Konstruktionweise und dem Einsatz von  innovativen Entwicklungen z.B. im Brennerbereich erreichen diese Grillgeräte sowohl hervorragende Grillergebnisse als auch eine Langzeithaltbarkeit im Bereich von 10 Jahren aufwärts. Häufig sogar durch entsprechende Herstellergarantien abgesichert. Wenn die finanziellen Möglichkeiten es erlauben, empfehlen wir in jedem Fall ein Gerät der Premiumklasse. Auf einen Zeitraum von z.B. 10 Jahren bezogen rentiert sich diese Investition, da mann nur ein Gerät und nicht 2-4 preiswerte Geräte kauft.

Insider Tipp

Auch die Premiumhersteller haben günstige Versionen / Basismodell / Sonderangebot im Programm. Es ist daher häufig möglich auch einen Premium Grill im mittleren Preisbereich zu kaufen. Unter Umständen musst Du Abstriche bei der Ausstattung machen wie z.B. beim Grillrost. Aber hier lässt sich auch nachrüsten. Und die Grundqualität stimmt dann auf jeden Fall.

Gasgrill Vergleichstabellen auf „der-grill-check.de“

Du findest in unseren Gasgrill Vergleichstabellen jeweils unsere aktuellen Grill-Check-TOP-3 Gasgrill Empfehlungen:

(1) Einsteiger-Empfehlung – preiswertes, aber dennoch empfehlenswertes Grillgerät, für den Einstieg und gelegentlichen Gebrauch völlig ausreichend

(2) Preis-Leistungs-Empfehlung – solide Qualität, gute Haltbarkeit, einwandfreie Grillergebnisse, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

(3) Premium Empfehlung – beste Qualität, Top Verarbeitung, hochwertige Materialien, längste Haltbarkeit, bester Grillkomfort

Du findest unsere Test Sieger zum Einen nach den folgenden Gasgrill Kategorien:

Und zum anderen haben wir unsere Gasgrill Testergebnisse nach Preisbereichen sortiert:

  • Gasgrill zwischen 200 – 350 Euro
  • Gasgrill zwischen 350 – 600 Euro
  • Gasgrill zwischen 600 – 1.000 Euro

 

Indirektes vs. direktes Grillverfahren – was ist der Unterschied?

Wir schauen uns die Unterschiede der beiden Grill Verfahren  an und erklären Euch sowohl die Unterschiede als auch die richtige Anwendung. Das Wichtigste gleich zu Beginn: Jede Methode hat ihre Vorteile und Ihr solltet am Besten beides „auf dem Kasten“ haben.Direktes GrillenIn unseren Breitengrade ist das direkte Grillen am meisten verbreitet. Das sieht bei den Amis übrigens genau andersrum aus. Wesentliches Merkmal beim direkten Grillen ist, dass Du das Grillgut direkt über die Hitzequ…

Die perfekte Vorbereitung Deines Gasgrills!

Grundsätzlich ist das Grillen mit einem Gasgrill eine unkomplizierte und saubere Angelegenheit. Allerdings ist Gas auch eine explosive Sache und Du solltest die nötige Vorsicht walten lassen. Für die korrekte Benutzung Deines Gasgrills beachte auf alle Fälle Deine Bedienungsanleitung!Anzünden des Grills:(1) Öffnen die Grillhaube (wenn vorhanden)(2) Öffne das Absperrventil an Deiner Gasflasche(3) Drehen den Regler für den Anzündbrenner auf (siehe Deine Bedienungsanleitung und…

Alles zur richtigen Pflege Deines Grills!

Wie viel Mühe Du zum Reinigen des Grills aufwenden musst, hängt ganz stark vom Grilltyp ab. Gas- und Elektrogrills sind deutlich pflegeleichter als Holzkohlegrills. Denn Sie haben zumeist Auffangwannen oder Schalen für das Fett, die man leichter abwaschen oder einfach austauschen (Einweg-Alu-Schalen) kann. Oft passen sie sogar in die Spülmaschine.Grundsätzlich solltest Du es wie folgt machen (gilt für alle Grill Typen):Heize Deinen Grill auf die maximale Betriebstemperatur auf inkl…

Kohle, Gas, Elektro – welcher Grill passt am besten zu mir?

Jetzt gehen wir ans Eingemachte: Womit grillt der echte Profi? Nix wird so heiß diskutiert wie die Frage aller Fragen: Kohle oder Gas oder Elektrogrill. Der Traditionalist schreit sofort „Nur Holzkohle ist das Wahre“. Es muss rauchen, dann glühen und funkensprühende knisternde kleine Flammen schlagen. Und erst dieses Aroma, welches nur über echter Glut entsteht mit dem typischem Holzgeschmack. Klingt wirklich gut! Aber ist das der Weisheit letzter Schluss? Wir versuchen für Euch, das Thema …