Oberhitzegrill & Beefer Vergleich und Test Sieger 2018

Das Hochtemperaturgrillen mit dem sogenannten Oberhitzergrill ist – zumindestens für den Heimgebrauch – noch ein sehr junges Grillverfahren und gilt es als der Geheimtipp speziell zur Zubereitung von Steaks. Angefangen hat das Ganze im Jahre 2013, hier wurde der „Beefer“ als erster Oberhitzegrill der Welt durch die drei Freunde Frank Hecker, Marc Kirwald und Frantz Konzen auf den Markt gebracht. Die ersten Geräte wurden quasi in Heimarbeit produziert. Im Frühling 2014 berichtete die Zeitschrift „Beef“ dann ausführlich und sehr positiv über den Beefer. Das kurbelte den Absatz kräftig an und die dann gegründete Firma Beefer Grillgeräte GmbH konnte innerhalb eines Jahres ca. 5000 Beefer weltweit verkaufen. Mittlerweile gibt es Oberhitzgrills von verschiedenen Herstellern – weiterhin überwiegend aus Deutschland – mit Gas- und Elektrobrennern im Preisbereich von ca. 400 bis 1.000 Euro.

Funktionsweise eines OberhitzegrillOriginal Beefer One Gasgrill + Beefer Grillhandschuh | Grillgerät von Beefer Grillgeräte | inkl. Grillrost mit passendem Griff, Gastronormschale und Grillhandschuh | Steak-Grill aus hochwertigem Edelstahl | 800 Grad-Grill

Wie der Name schon andeutet, befindet sich die Hitzequelle bei einem Beefer oberhalb des Grillguts. Durch einen oder mehrere Keramik Brenner wird eine Temperatur von ca. 800 Grad Celsius erzeugt, was deutlich mehr ist als die üblichen 250 bis 200 Grad eines Gas- oder Holzkohlegrills.

Welche Vorteile bietet der Beefer durch diese Arbeitsweise?

Zum einen tropft das austretende Fett / Felischsaft nach unter ab und kann sich daher nicht entzünden, was bei den hohen Temperaturen zu einem sofortigen Verbrennen des Gillguts führen würde. Ausserdem können austretende Säfte unterhalb in einer Schale aufgefangen werden und eignen sich ideal zur Zubereitung eines allerbesten Sauce.

Zum anderen kommt es aufgrund der ca. 800 Grad beim „beefern“ zu der sogenannten Maillard-Reaktion. Hierbei laufen durch die hohe Hitze an der Fleischoberfläche chemische Reaktionen zwischen Zuckermolekülen und Aminosäuren ab.  Die oberste Schicht wird karamellisiert und es bildet eine schöne dunkelbraune knusprige Kruste. Das Innere des Fleisches dagegen bleibt aufgrund der sehr kurzen Grilldauer von max. 60 Sekunden schön saftig.

Wofür eignet sich der Oberhitzegrill besonders?

Der ursprüngliche Einsatzzweck war das perfekte „beefen“ von Rindersteaks in allen Varianten. Das ist und bleibt auch weiterhin die große Stärke des Oberhitzegrills. Grundsätzlich lassen sich nach unserer Erfahrung alle Arten von Grillgut sehr gut mit dem Oberhitzegrill zubereiten, die eine hohe Hitze vertragen und üblicherweise sehr kurz gerillt werden. Wir empfehlen hier neben Steaks besonders: fette Fischsorten wie Lachs, Lammfleisch, Meeresfrüchte und Gemüse. Für Schweinefleisch und Geflügel halten wir den Beefer für nicht so perfekt geeignet.

Hier seht Ihr einen Beefer in Aktion:

Wie grillt man nun mit dem Beefer?

Variante 1: … einfach nur Vollgas

Hier wird das Grillgut mit Hilfe des in der Höhe verstellbaren Grillrostes möglichst dich an den Brenner gebracht und pro Seite ca. 30 bis 45 Sekunden „gebeeft“. Die Dauer richtet sich nach der Dicke des Fleisches und dem Abstand zwischen Rost und Brenner. Dann lässt Du das Grillgut ganz unten im Beefer in einer Schale ca. 2-3 Minuten ziehen. Zum Abschluss dann noch mal pro Seite ca. 10 bis 15 Sekunden direkt unter den Brenner. Danach salzen und pfeffern und direkt servieren…

Variante 2: Einsatz der „Reverse-Searing“ Methode

Hierbei wird das Fleisch mit geringer Hitze über einen langen Zeitraum gegart. Idealerweise kommt das  Sous-Vide Garen zum Einsatz, d.h. Garen des einvakuumierten Fleisches im Wasserbad. Nach Erreichen des Garpunktes kommt dann ganz kurz das Feuer der „Beefers“ zum Einsatz und produziert die schöne braune Kruste…

Was kostet ein Oberhitzegrill und welche Hersteller sind empfehlenswert?

Ein guter Kauftipp sind weiterhin die original „Beefer“ Geräte der Erfinderfirma „Beefer Grillgeräte GmbH“. Diese gibt es mittlerweile in verschiedenen Größen und Ausführungen und Ihr bekommt immer eine super Qualität und Haltbarkeit. Angezogen durch den großen Erfolg gibt es mittlerweile eine Vielzahl an weiteren Herstellern. Man muss sagen, dass sich viele Leute mit der Herstellung versucht haben und entsprechende Nachbauten vor allem bei Ebay angeboten wurden. Sicherlich waren / sind die Geräte eine ganze Ecke günstiger, aber viele Anbieter sind nach wenigen Monaten auch wieder in der Versenkung verschwunden und das war es dann auch mit Garantieleistungen und Ersatzteilen.

Die folgende Hersteller / Geräte sind aus unserer Sicht empfehlenswert und auch seit längerer Zeit stabil am Markt vertreten:

 

Vergleichstabelle Oberhitzegrill / Beefer 2018

Klarstein Steakreaktor 2.0 Elektrogrill 850 °C

€ 699,99*inkl. MwSt.
*am 14.07.2019 um 15:10 Uhr aktualisiert

Der Steakgriller

€ 599,00*inkl. MwSt.
*am 14.07.2019 um 15:10 Uhr aktualisiert

WeGrill Young 3

€ 612,84*inkl. MwSt.
*am 15.07.2019 um 23:18 Uhr aktualisiert